Jahresverlauf 2020

[29.09.2020] Neue Technik im Kindergarten…
Wir haben heute Vormittag unsere witterungsbedingte Erntepause genutzt, um die Kindergärten „Falkenhorst“ in Falken und „Märchenland“ in Langenchursdorf mit unseren zwei werksneuen Traktoren zu besuchen. Die Knirpse sollten sich einen Namen für die zwei J. Deere ausdenken und waren begeistert, so nah an die Traktoren heranzukommen. In der Kabine durfte natürlich auch Platz genommen werden. Die zwei mitgebrachten Trettraktoren wurden danach in Beschlag genommen.
So funktioniert Landleben…!  

[26.09.2020] Winteranfang?
Im Erzgebirge hat es heute geschneit, bei uns im Stall auch?  Man könnte es denken, wenn man die neugierigen Mutterkühe sieht. Es handelt sich bei uns nicht um Schnee, sondern um Papierschnipsel, die Abwechslung bringen. Die anfängliche Skepsis gegenüber den weißen Streifen endete in einer wahren „Schnipselschlacht“. Leider war der Akku vom Fotoapparat zu diesem Zeitpunkt schon leer.

[18.09.2020] Einkellerungskartoffeln

[11.09.2020] Willkommen
Nach 280 Tagen Trächtigkeit wurde ein Kalb geboren. Die Kalbung erfolgte völlig ohne „fremde“ Hilfe innerhalb von zwei Stunden in optimaler Lage mit den Vorderbeinen zuerst. Unser „Kreissaal“ ist eine separate Box, welche mit einer bequemen Strohmatte versehen ist. Das Kalb wird in diesem Fall gleich von zwei Kühen umsorgt, ein gelungener Start ins Leben. Pro Jahr werden in unseren beiden Ställen fast 1.000 Kälber geboren, versorgt und betreut. Milchkühe und wir Landwirte sorgen dafür, dass täglich nahezu unbegrenzt  Milch konsumiert werden kann. Es steckt viel, sehr viel Arbeit in einem Liter Milch.

[24.08.2020] Saisonstart der Kartoffelernte 2020
Seit Montag werden auf den Feldern in Wulm Kartoffeln gerodet. Diese Kartoffeln wurden vor 20 Wochen, Anfang April gelegt. Gelegt von fleißigen Landwirten im absoluten Lockdown.
Nach 20 Wochen Pflege und Wachstum wird geerntet. Wir und alle Landwirte haben weitergemacht, als unser Land fast still stand. Damit Sie satt werden! Im gleichen Moment überbieten sich die Vorstandsetagen der Discounter im Preiskampf um die vermeintlich besten Preise.

[05.08.2020] Winterweizendrusch bei optimalen Bedingungen
Wir haben im Film einen kurzen „Ausblick“ vom Arbeitsplatz im Mähdrescher bei der Winterweizenernte festgehalten. Mittlerweile haben die Techniker von Claas die Elektronik- und Softwareprobleme vom 8900`er gelöst und die Maschine kann ihre Leistungsfähigkeit voll ausschöpfen: Durchsatz 70t Weizen/ h, Flächenleistung 7 ha/h. Die Erntebedingungen und der Schlagzuschnitt in Mülsen haben heute dazu beigetragen.


[20.07.2020] Inbetriebnahme der Belüftung

Nach 20 Wochen Bauzeit ist seit dem Wochenende die Grassamenbelüftung „Halle 4“ in Mülsen im Betrieb. Derzeit wird auf einer Fläche von 1.000 m² Hybridweidelgrassamen belüftet, indem 90.000 m³ Luft je Stunde durch das Erntegut geblasen werden. Im Bild: Unser Teleskoplader beim Einlagern und „Abziehen“ des Stapels, die Schütthöhe beträgt ca. 50 cm.

[14.07.2020] Erntebeginn mit dem „8900“
Seit gestern ist auch der am 23. Juni angelieferte neue „8900“ in der Wintergerste in Mülsen im Einsatz. Die beeindruckenden Leistungswerte werden derzeit noch durch Elektronik- und Softwareprobleme ausgebremst. Die Techniker und Programmierer arbeiten an einer Lösung. Bis zum Drusch der Grasvermehrungskulturen in einigen Tagen muss alles reibungslos funktionieren. Vom Feldrand aus ließen es sich unsere Fachleute aus dem Mülsengrund nicht nehmen, alles genau zu beobachten.

[11.07.2020] Neubau Kartoffelumschlaghalle
Die Arbeiten am Neubau einer Kartoffelumschlaghalle haben begonnen. Derzeit werden vom Baugeschäft Weber, einer regional ansässigen Baufirma, die Fundament- und Betonarbeiten durchgeführt. Mitte September soll die Halle errichtet werden. Auf Grund der Situation ab März haben wir den Baubeginn um 4 Monate verschoben. Auf dem Foto ist der Giebel einer unserer Kartoffellagerhallen zu sehen, an welchen sich die neue Halle anschließt. 

[06.07.2020] Beginn der Mähdruschernte
Am frühen Morgen hatte es noch einen Regenschauer gegeben. Vormittags lockerte die Bewölkung auf und in den Mittagsstunden begannen 4 Mähdrescher den ersten Wiesenschwingel zu ernten. Die Fläche, wo auch das erste Erntefoto aufgenommen wurde, liegt in Niederlungwitz. Der Grassamen von diesem Feld wurde mit dem LKW zur DSV nach Leutewitz angeliefert. Das Erntegut von den anderen Flächen liegt auf dem Belüftungsboden unserer Lagerhalle in Callenberg. Ausreichend Luft, welche durch den Grassamen „geblasen“ wird sorgt dafür, dass es zu keiner Nacherwärmung kommt.

[02.07.2020] Kartoffeln in der Blüte
Auf allen Kartoffelfeldern stehen derzeit die Bestände in der Blüte. Das gute Wasserangebot in den zurückliegenden Wochen hat, anders als in den vergangenen beiden Jahren, die Entwicklung der Pflanzen gefördert. Der Knollenansatz, die Anzahl der gewachsenen neuen Kartoffeln, ist ordentlich. Die Blüte ist ein Indikator dafür, das derzeit auf dem Feld und mit dem Bestand „alles in Ordnung ist“. Das Bild haben wir an der Schäferei in Langenchursdorf aufgenommen.

[25.06.2020] Hitze
Heiße Tage stehen bevor. Für Milchkühe sind hohe Temperaturen eine große Herausforderung, die Kühe in unseren Ställen bilden da keine Ausnahme. Im Stall angebrachte Lüfter sind mit einer Wasserzerstäubung gekoppelt. Der feine Wassernebel und dessen Verdunstung sorgen dafür, dass die Temperatur um ein paar Grad abgemildert wird. Wir sind der festen Überzeugung, dass sich Milchkühe im Stall wohler fühlen, als bei praller Sonne auf einer Weide.
Ein Dank an unsere Mitarbeiter, welche täglich und ohne „Klimaanlage“ die Tiere versorgen!

[23.06.2020] lang erwartete Lieferung…
Unser neuer Mähdrescher vom Typ Claas Lexion 8900 wurde auf den letzten Drücker vor der Ernte geliefert. In der kommenden Woche soll die Ernte der Grasvermehrungskulturen beginnen. Der „Neue“ wird zukünftig die bisher angemieteten Mähdrescher der Mülsener Marktfrucht & Milchgut GmbH ersetzen. Der derzeitig leistungsfähigste Mähdrescher der Fa. Claas muss sich in dieser Saison noch bewähren. Der Landtechnikhändler, LTZ Chemnitz aus Hartmannsdorf, komplettiert derzeit den Mähdrescher.

[19.06.2020] Bienenpaten oder verflogene Euphorie?
So sieht aktuell die Blühfläche in Chemnitz aus.

Vor einem Jahr war es zumindest als Stadtbewohner absolut angesagt, sich für Insekten und Bienen zu engagieren. Vor dem Hintergrund der medial ausgeschlachteten „Rettet die Bienen“ Petition in Bayern fühlen sich viele zum Handeln veranlasst.
Wie sieht die Zuneigung zu Insekten und Bienen ein Jahr später aus? Die Landwirte jedenfalls haben in ihrer Aktivität nicht nachgelassen und eine Vielzahl von Blühflächen angelegt. Der Unterschied: Ein Jahr später übernehmen die Landwirte einen Großteil der anfallenden Kosten.
Kein Vorwurf, konkrete Zahlen: Unsere Blühfläche in Chemnitz an der A72/ Porsche Autohaus hatte im Jahr 2019 stolze 275 Paten. Damit wurde eine Fläche von 27.500 m² (!) angelegt. Ein Jahr später sind es 21 Paten für 2.100 m². Nicht einmal 10% der euphorischen Blühflächenanhänger sind übriggeblieben. Den restlichen, nein den größeren Anteil an der Blühfläche, haben wir als örtlicher Landwirtschaftsbetrieb dennoch und auf eigene Kosten angelegt. Nur spricht darüber im medialen Mainstream der Umweltschützer und NGO`s keiner mehr. Der Zweck der „Bienen Petition“ von 2019 scheint erfüllt. Es wurden Spendengelder eingeworben und im Gedächtnis bleiben die vermeintlich Schuldigen hängen, die Landwirte.

[07.06.2020] Wetter
Im gerade begonnenen Monat Juni hat es bisher 12 Liter/m² geregnet. Anders, als in den zwei vergangenen Jahren, waren der Mai und die bisherigen Junitage nicht von Trockenheit und hohen Temperaturen geprägt. Die abgebildeten Werte wurden von unserer Wetterstation in Callenberg gemessen und aufgezeichnet.

[03.06.2020] Lupinen-Anbau
Nach dem Foto vom Spross einer Weißen Lupine vom 17. April (siehe weiter unten) gibt es „Neuigkeiten“. Das große Bild wurde am 12. Mai aufgenommen und zeigt einen sich gut entwickelnden Bestand. Der Boden ist noch feucht, es hatte kurze Zeit vorher geregnet. Das kleine Foto von der beginnenden Blüte ist wenige Stunden alt. In einigen Tagen wird das ganze Feld in weißer Blütenpracht stehen. Insekten, Bienen und Hummeln wissen das zu schätzen…

[15.05.2020] Frostschaden
Die Temperaturen in der Nacht zum Montag (11. Mai) sind bis auf -3°C gefallen. Die Blätter der zeitig gelegten Kartoffeln wurden vom Frost gezeichnet. Nach unserer Feldbegehung heute Morgen können wir „Entwarnung“ geben. Der Frost hat keine bleibenden Schäden verursacht. Die braunen Blattstellen werden verwachsen. Unser Bild wurde in Mülsen aufgenommen.

[05.05.2020] Werbung für heimische Kartoffeln
Was hat eine Werbeagentur mit Kartoffeln zu tun? Während unserer Arbeit – beim Kartoffellegen – wurden zahlreiche Fotos von besagter Werbeagentur und im Auftrag der Friweika eG aufgenommen. Natürlich haben alle Fotos etwas mit „Erdäpfel“ zu tun. Herausgekommen sind schöne Aufnahmen, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.
Klicken Sie hier und Sie finden noch mehr Bilder…

[04.05.2020] Austrieb
Nach ihrem Winteraufenthalt im Stall haben wir Anfang Mai damit begonnen, unsere Mutterkühe auf ihre Weideflächen zu bringen. Über die Sommermonate bis spät in den Herbst hinein werden sie dort verbringen. Über 10 Herden mit insgesamt ca. 300 Tieren, von der Mutterkuh bis zum Kalb, wollen versorgt und betreut werden. Alles ohne Ökosiegel und Biolabel und trotzdem völlig natürlich, wie schon vor Generationen. Das Bild wurde in der Nähe unseres Stalls in Reichenbach aufgenommen.
   

Unser Beitrag zur Aktion: „Wir machen weiter“

[01.05.2020] Baufortschritt
Seit Baubeginn am 19.2. sind 10 Wochen vergangen. Der befahrbare Belüftungsboden wird derzeit, wie im Bild zu sehen, montiert. Im Hintergrund ist der großvolumige Luftkanal zu sehen. Ende Mai werden die je 46 KW leistenden Lüfter montiert.

[22.04.2020] Foto- Nachtrag
Unsere heutige Aufnahme von einer blauen Lupine wurde auf einem Feld in Neukirchen aufgenommen. Im Vergleich mit dem unten stehenden Foto kann man in diesem Wachstumsstadium die schon vorhandene bläuliche Färbung erkennen.

[17.04.2020] Ein neuer „Spross“ auf den Feldern
Eine neue Pflanze hat Einzug auf unseren Feldern gefunden. Seit diesem Jahr bauen wir in der Firmengruppe, in diesem Jahr in Mülsen und in Neukirchen, Lupinen an. Die Schmetterlingsblüter gehören zu selben Pflanzenfamilie wie z.B. die Erbsen. Wir bauen die Lupine im Rahmen der Saatguterzeugung an. Sie werden in wenigen Wochen die blau und weiß blühenden Lupinenfelder schon aus der Ferne erkennen. Das Bild wurde im Breich Mülsen von einer weißen Lupine aufgenommen.

[10.04.2020] Ostern

[02.04.2020] Bodenbearbeitung vor dem Kartoffellegen
Zwei Arbeitsgänge sind erforderlich, um den Boden vorzubereiten. Zwei Traktoren mit zusammen über 1.000 PS ziehen ihre Grubber mit jeweils 6 m Arbeitsbreite. Danach werden die Dämme „hochgefahren“, gesiebt und als letzter Arbeitsgang werden die Kartoffeln gelegt.
Das Bild wurde im Bereich Mülsen aufgenommen.

Das fertige Ergebniss nach viel, sehr viel Arbeit…

[27.03.2020] Die Ereignisse überschlagen sich…
Wir möchten ein Foto direkt aus unserem Stall in Mülsen veröffentlichen. Wir Landwirte versorgen mit den nachgelagerten Molkerein, Schlachtern, Kartoffelverarbeitern usw. unsere Bevölkerung. Kaufland, Aldi, Edeka & Co bringen das Essen, welches wir erzeugen, zu Ihnen. Landwirte ringen um jeden Cent Erhöhung beim Milchpreis und um jede Preiserhöhung für das angebaute Getreide oder Kartoffeln. Und der Lebensmittelhandel lockt weiterhin mit Sonderangeboten, Schnäppchen und Billigangeboten.
Das kranke „Geiz ist Geil“ System hat die aktuelle Situation noch nicht verstanden…
Wir wünschen uns, dass die Topmanager von Aldi, Lidl & Co zu uns in den Stall kommen, um die Kühe für unsere Bevölkerung  zu melken…


Was ärgert uns…
Nachfolgende Meldung wurde auf einer Internetseite der Bundesregierung (!) veröffentlicht. Die Handelsketten informieren, dass die Versorgung mit Lebensmitteln weiterhin gesichert ist. Man könnte meinen, dass die Handelsketten morgens im Stall stehen oder an der Milchabfüllstation in der Molkerei ihren Job nachgehen.

[06.03.2020] Ostbeauftragter Marco Wanderwitz kommt zum Gespräch
Auf Einladung von Herrn Wanderwitz ist morgen ein „Bauernstammtisch“ mit Landwirten aus der Region geplant. Aktuelle Probleme, wie zum Beispiel die „Roten Gebiete“, die ausufernde Bürokratie und die Entwicklung der Einkommenssituation in der Landwirtschaft wollen wir und unsere Berufskollegen ansprechen.

[02.03.2020] Pflanzenernährung
Voraussetzung für eine richtige Düngung sind Bodenproben, welche Auskunft über die Mengen an aktuell verfügbaren Bodennährstoffen geben. Auf diese Analysen abgestimmt erfolgt die mineralische Düngung zu den einzelnen Fruchtarten. Wir haben im Foto die Rapspflanzen in den Vordergrund gestellt, schließlich geht es bei der Düngung um eine bedarfsgerechte Ernährung der Pflanzen. Für die erforderliche Präzision sorgt die satellitengesteuerte Streutechnik.

[22.02.2020] Saisonvorbereitungen
Im Bereich Mülsen wird derzeit die Bodenbearbeitungstechnik überprüft und notwendige Reparaturen ausgeführt. Im kommenden Monat wird mit dem Komet-Grubber die Bodenbearbeitung für die anstehende Aussaat durchgeführt. Das Bild ist vor unserer Werkstatt in Niedermülsen aufgenommen. Am Grubber hängt unser Großtraktor, ein T9 560.

[19.02.2020] Baubeginn Grassamenlager
In der vergangenen Woche erfolgte der Baubeginn für unseren neuen (Grassamen-) Belüftungsboden. Verantwortlich dafür zeichnet unser Langerspezialist Lang- Fri GmbH, welcher sich seit diesem Jahr um die Lagerung unserer Spezialsaaten kümmert. Eingebaut wird der Belüftungsboden in eine bestehende Halle der Mülsener Marktfrucht und Milchgut GmbH.
Im Bild: Einbau der Bewehrungsmatten für den Belüftungskanal und den Unterbau

[24.01.2020] Auslagerung
Für uns geht die Kartoffelsaison 2019 nunmehr zu Ende. Die Ernte ist seit über 12 Wochen abgeschlossen und die Kartoffeln sind eingelagert. Seit einigen Tagen rollen unsere Transporteinheiten, mit vollen Kartoffelkisten beladen, in Richtung Friweika. Dort werden sie weiterverarbeitet oder abgepackt und kommen in die Verkaufsregale. Die neue Saison 2020 geht in wenigen Wochen los. Dann holen wir das Pflanzgut vom Vermehrer ab.
Das Bild wurde beim Verladen in Callenberg aufgenommen.
 

[17.01.2020] Demonstration in Dresden

Erneut haben tausende Landwirte gegen die landwirtschaftsfeindliche Politik demonstriert. Wir waren dabei! Die politischen Entscheidungsträger haben uns Landwirte abgeschrieben. Mit einer unglaublichen Doppelmoral wird stattdessen ein Mercosur-Handelsabkommen gestrickt, um billiges Fleisch, welches mit Soja von abgeholzten Flächen „gefüttert“ wurde,  gegen Autos einzutauschen. Fleisch für europäische Verbraucher, welches unter fragwürdigen Sozial-, Tierschutz und Umweltstandards erzeugt wurde. Mahlzeit!

[13.01.2020] Dank von der Kinderarche Sachsen e.V.
Im Rahmen unserer gemeinsam mit dem Regionalbauernverband Westsachsen e.V. ins Leben gerufenen Blühflächenaktion hatten wir erklärt, dass wir die EU- Zahlungen für die Blühfläche einen gemeinnützigen Zweck spenden werden. Im Dezember 2019 haben wir einen Betrag von 1.000 € an die Kinderarche Sachsen e.V. überwiesen und damit unser Versprechen eingelöst. Wie das Geld verwendet wird, können Sie im Anwortschreiben nachlesen.

[01.01.2020] Neujahrswünsche

Den Jahresverlauf des vergangenen Jahres finden Sie unter der Rubrick „Rückblicke“, wo auch die vergangenen 7 Jahre unserer Firmengeschichte gespeichert sind. Sie können auch auf den folgenden Link klicken „Jahresverlauf 2019“.